Ehrenamt überrascht für Hans-Günter Randel vom TuS Glane

Fast verlegen, weil überrascht und eher bescheiden in seiner Art, nahm Hans-Günter Randel  die Auszeichnung „Ehrenamt überrascht“ entgegen, die Winfried Beckmann als Vorsitzender des Kreissportbundes dem Idealisten aus dem TuS Glane für dessen sportliches Lebenswerk überreichte. Da ruhte der gelbe Ball eine knappe halbe Stunde auf der Glaner Tennisanlage beim Quartett mit Randel und Co., die hier nicht nur selbst spielen. Besonders Randel lässt auf dieser Anlage auch zur Freude des Vereinsvorsitzenden Fritz Wellmann für Pflege und anderes mehr das Spiel stehen, seit er Anfang der 2000er Jahre hier bei Pflege und Ausbau seine Freizeit verbringt. Und das über die Position des 2. Vorsitzenden und des Sportwartes hinaus, wenn es anzupacken gilt. “Es macht mir einfach immer wieder Spaß, auf der Anlage aktiv zu sein“, gestand der leidenschaftliche Tennis-Spieler, der nach der Auszeichnung postwendend mit Gleichgesinnten das durch die Auszeichnung unterbrochene Spiel mit üblicher Freude fortsetzte.